BTHG-CHECK


Sind Ihre stationären Einrichtungen fit für den Systemwechsel in der Finanzierung?

Auf Ihre stationären Einrichtungen rückt ein entscheidender Stichtag zu: der 1. Januar 2020.

Dann tritt die dritte Stufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) in Kraft, die Fachleistungen der Eingliederungshilfe (EGH) von den existenzsichernden
Leistungen des Lebensunterhaltes trennt. Die damit verbundene Abschaffung des pauschalen Lebensunterhaltes hat erhebliche Folgen für Ihre Finan-
zierung und Ihr Vertragswesen. Um die Ihnen zustehenden Mittel bei dem EGH- und Grundsicherungsträger beantragen zu können, müssen Sie die
Flächen, die Kosten der Unterkunft (KdU) und die Mieten je Bewohner ermitteln. Genau das leistet für Sie der BTHG-Check von KIPS.

LEISTUNGEN

Das ermitteln wir für Sie:

  Flächenzuordnung

Was sind Wohnflächen? Was Fachleistungs-flächen? Was Mischflächen? KIPS ordnet die vor Ort erfassten Flächen gemäß BTHG-Vorgaben zu.

  Kosten der Unterkunft

Mit Hilfe des Flächenaufteilungsschlüssels können die Nettokaltmiete, die kalten Betriebskosten, die Strom- und Heizkosten sowie sonstige Kosten be- rechnet werden.

€/m²  Miete je Bewohner

KIPS versetzt Sie in die Lage, die Miete pro Bewohner und die Investitionskosten BTHG-konform auszuweisen. Dabei nehmen wir für Sie auch den geforderten Abgleich mit den örtlichen Mietobergrenzen vor.


IHRE VORTEILE

  • Schnelle, zuverlässige Datenermittlung für den Start des BTHG
  • Rechtzeitige Antragsstellung bei den EGH- und Grundsicherungsträgern
  • Finanzierungsklarheit und -Sicherheit für alle Einrichtungen
  • Grundlagen für neue Mietverträge mit ihren Bewohnern
  • Entlastung Ihrer Mitarbeiter

WIE SIEHT DIE ZUKUNFTSPLANUNG IHRER GEBÄUDE AUS?

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie uns gemeinsam über den BTHG-Check sprechen!

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Gerne können Sie uns Ihr Anliegen mitteilen:

KIPS GmbH | Laubanger 23 | 96052 Bamberg

Telefon: 0951 700289-0

E-Mail: info(at)js-kips.de